Liebe Fussballfamilie

aus dem Norden

aus Niederösterreich und über den Grenzen hinaus

 

Am Mittwoch, den 06.01.2021 bekamen wir die traurige Nachricht, dass Herr Ferdinand Kolarik von uns gegangen ist

 

Mit dem Wissen welch unschätzbaren Verlust die Familie erlitten hat, entbieten wir die aufrichtigste Anteilnahme.

Seit seiner Jugend war er mit dem Fussball verbunden.

Als Staatsligaspieler bei der Admira kam er auch zu der Ehre im Österreichischen Nationalteam zu spielen.

Nach seiner aktiven Karierre trat er die Funktionärslaufbahn an, welche Ihn bis ins Präsidium des NÖFV und in Gremien des ÖFB brachte.

Herr Kolarik war immer mit Anzug, Hemd und Krawatte zu sehen, er krämpelte aber auch, wenn es nötig war, die Hemdsärmeln auf.

Manche mögen sich vielleicht, von Ihm, nicht vertreten gefühlt haben, stellten aber letzendlich fest, dass er alle vertrat.

Wenn er seine Meinung auch manchmal mit "Nachdruck" vertrat. Er bevorzugte niemand.

Als Vizepräsident und auch als Mensch bildete er sich eine Meinung und zu dieser stand er auch.

Dies lernte ich an Ihn sehr zu schätzen.

Mit Herrn Kolarik verliert der Norden einen seiner letzten großen Funktionäre.

"Rasch tritt der Tod den Menschen an,

Es ist ihm keine Frist gegeben;

Es stürzt ihn mitten in der Bahn,

Es reißt ihn fort vom vollen Leben"

Mit diesen Worten verabschiedete Herr Kolarik viele Verstorbene an deren Grab.

Mit diesen Worten will ich mich von ihn verabschieden, aber die Zeit mit ihm nicht vergessen.

Das Leben der Toten lebt in der Erinnerung der Lebenden.

In ewigen Gedenken

Günther Breiner

Hauptgruppe Nord

 

Für die feierliche Verabschiedung:

Die Familie will niemanden von der Beisetzung abhalten, verweist aber auf die behördlichen Auflagen.

Vor allem die Abstände müssen eingehalten werden.

Es wird, wenn sich die Situation verbessert, eine Messe für Herrn Kolarik Ferdinand abgehalten werden.


alt